Für Tierhalter

Wir helfen Ihrem Haustier. Mit Fachwissen, Erfahrung und Leidenschaft.

Liebe Tierhalter,

Ihr Liebling liegt uns genauso am Herzen wie Ihnen. Daher bieten wir Ihnen eine persönliche und stressfreie Behandlung für Ihr Tier. Wir nehmen uns immer Zeit, um Ihnen jeden Schritt zu erklären und zu beruhigen, damit Sie genau wissen, was passiert. Unsere Fachleute haben sich auf bestimmte Fachgebiete spezialisiert, um Ihrem Hund, Ihrer Katze oder Ihrem Heimtier eine bestmögliche Behandlung zu ermöglichen.

Außerdem bieten wir Ihnen mit einer eigenen Apotheke und einem eigenen Labor innerhalb der Klinik einen besonderen Service, der im Fall der Fälle wichtige Zeit spart.

Tiere, die wir behandeln

Hunde

Katzen

Heimtiere

Unsere Leistungen

Anästhesie

Um das Narkoserisiko möglichst gering zu halten wird jeder Patient, der eine Narkose bekommen soll vorher eingehend von Tierärzten untersucht. Wenn es sich um einen Risikopatienten handelt oder eine längere Narkosedauer erwartet wird, kann die präanästhetische klinische Allgemeinuntersuchung von weiteren wie z.B. einer Blutuntersuchung, Röntgenbildern oder auch einer Herzultraschalluntersuchung ergänzt werden. Jeder Patient bekommt einen intravenösen Zugang und Infusionslösungen zur Unterstützung des Kreislaufs.

In einem Notfall können so schnell rettende Maßnahmen ergriffen und Medikamente verabreicht werden. Zudem wird routinemäßig jedes narkotisierte Tier intubiert um die Luftwege zu sichern und bei Bedarf eine kontrollierte Beatmung durchführen zu können. Die Narkoseüberwachung besteht im Weiterem aus einem EKG, invasiven oder nicht-invasiven Blutdruckmessungen, der Überwachung der Atmung, sowie der Sauerstoffsättigung im peripheren Blut und dem Kohlenstoffdioxidgehalt in der Ausatemluft, der Überwachung der inneren Körpertemperatur, der Pulsintensität und -qualität sowie ständiger Überprüfung der Narkosetiefe. Bei Bedarf können perioperativ auch arterielle Blutgasanalysen und diverse Blutparameter wie z.B. der Blutzuckerwert ermittelt werden. Jede Narkose wird individuell auf die Bedürfnisse des Patienten angepasst.

So kann eine maximale Sicherheit gewährleistet werden. In unseren Stationsboxen, die mit Fußbodenheizungen und Rotlichtern ausgestattet sind können die Patienten unter strenger Überwachung auf einem weich gepolsterten Untergrund stressfrei aus der Narkose aufwachen.

Augenheilkunde

Die Untersuchung von Augenerkrankungen kann bei uns mit Hilfe von direkter Ophthalmoskopie, einer Spaltlampe, der Tonometrie, Fluoreszin und dem Schirmer-Tränentest durchgeführt werden.

Eingriffe am äußeren Auge, wie Lidrandkorrekturen, Nickhautdrüsenvorfälle oder Eingriffe zur Behandlung von Hornhautläsionen wie z.B. die Präparation eines Konjunktivalappens finden unter starker optischer Vergrößerung statt.

Bildgebene Diagnostik

Der Einsatz unterschiedlicher sich ergänzender Arten der bildgebenden Diagnostik stellt ein wichtiges Hilfsmittel bei der korrekten Diagnosestellung verschiedenster Erkrankungen dar und ist in vielen Fällen unerlässlich, um die Therapie Ihres Tieres optimal zu planen.

Wir verfügen neben zwei hochauflösenden Ultraschallgeräten, einer digitalen Röntgenanlage, einer speziellen Zahnröntgenanlage, einem C-Bogen für fluoroskopische Untersuchungen und verschiedenen Endoskopen auch über einen 16-Zeilen Computertomographen der Firma GE, mit dem auch schwer zu erkennende Krankheitsprozesse beurteilt werden können.

Chirurgie

Durch die besonderen Qualifikationen im Bereich der Chirurgie können wir ein sehr großes Spektrum an Eingriffen nach höchsten Anforderungen anbieten.

Orthopädische Chirurgie

Wir bieten nahezu das gesamte Spektrum orthopädischer Chirurgie an. 

  • Arthrodesen
  • Arthroskopien
  • Ellenbogengelenkerkrankungen (IPA, FPC, OCD, IOHC, Inkongruenzen, traumatische und kongenitale Luxationen)
  • Frakturen jeder Art mit vielfältigen Versorgungsmöglichkeiten inklusive Schädel und Wirbelsäule
  • Hüftgelenkdysplasie (Beckenschwenkosteotomien, Femurkopf- und Halsresektion, künstliches Hüftgelenk)
  • Korrekturosteotomien
  • Kreuzbandrisse (TPLO, fabellotibialer Fadenzügel)
  • Luxationen
  • Muskel-, Sehnen- und Bandverletzungen
  • Patellaluxationen

Neurochirurgie

  • Atlantoaxiale Instabilität
  • Bandscheibenvorfälle
  • Cauda Equina Kompressionssydrom
  • Wirbelfrakturen
  • Zervikale Spondylomyelopathie

Minimalinvasive Chirurgie

  • Arthroskopien
  • Frakturversorgungen (MIPO, MIO)
  • Laparoskopien
  • Thorakoskopien

Weichteilchirurgie

Wir bieten das gesamte Spektrum der Weichteilchirurgie an.

Dermatologie

Ob Juckreiz oder Hautauschlag, um schnellstmöglich eine Lösung für Ihren Vierbeiner zu finden, stehen uns in unserem praxiseigenen Labor verschiedene Geräte zur Verfügung.

Gynäkologie

Im Rahmen dieses Fachgebietes bieten wir Zuchttauglichkeitsuntersuchungen, Deckzeitpunktbestimmungen, die künstliche Besamung, die Feststellung der Trächtigkeit, Verlaufskontrollen während der Trächtigkeit und nach der Geburt, Kaiserschnitte und alle operativen Eingriffe am Genitaltrakt, sowie die postpartale Betreuung an.

Innere Medizin

Die innere Medizin umfasst Erkrankungen der hormonbildenden Organe (Endokrinologie), des Magen- und Darmtraktes (Gastroenterologie) mit Leber und Bauchspeicheldrüse, des Respirationstraktes (obere Atemwege, Kehlkopf, Luftröhre, Bronchien und Lunge), der harnableitenden Wege (Nephro – und Urologie), des Blutes und immunologischer Organe (Hämatologie) und Infektionskrankheiten. Bei Intensivpatienten gibt es oftmals Überschneidungen verschiedener Themengebiete. Wir bieten umfangreiche diagnostische und therapeutische Möglichkeiten zu allen Bereichen.

Intensivmedizin

Patienten, die schwere Verletzungen erlitten haben, evtl sogar polytraumatisiert sind oder bei denen eine Erkrankung weit fortgeschritten ist, brauchen ganz besondere medizinische Betreuung. Bei der Intensivmedizin, werden spezielle Überwachungsgeräte verwendet, es wird oft eine 24 stündige Überwachung gewährleistet, es kommen zentralvenöse oder Harnverweilkatheter zum Einsatz, es werden Thorax- oder Abdominaldrainagen verwendet, Ernährungssonden gelegt, Flüssigkeitszufuhr und -produktion überwacht und spezielle Medikamente, Blutprodukte und Sauerstoff eingesetzt. Ein intensives Pflegemanagement gehört selbstverständlich ebenfalls dazu.

Kardiologie

Herzerkrankungen treten sowohl bei Hund und Katze als auch bei Heimtieren auf. Die spezielle Untersuchung des Herzens beinhaltet neben der klinischen Untersuchung in der Regel eine Röntgenuntersuchung der Brusthöhle, eine Elektrokardiographie (Kurzzeit-, Langzeit-EKG) und eine Ultraschalluntersuchung. Hierbei können nicht nur Herzmuskel- und Herzklappenveränderungen, sondern auch Herzbewegungen und Strömungsverhältnisse mithilfe der Doppler-Sonographie begutachtet und gemessen werden. Zudem tragen häufig spezielle Blutuntersuchungen und die Messung des Blutdrucks dazu bei, dass letztendlich viele verschiedene Herzerkrankungen zuverlässig diagnostiziert werden können. Neben Arrhythmien und angeborenen Herzerkrankungen, wie z.B. dem persistierenden Ductus arteriosus Botalli oder der Aortenstenose, können auch Krankheiten auftreten, die im Laufe des Lebens erworben werden. Dazu gehören z.B. Herzklappenerkrankungen oder Kardiomyopathien. Eine frühe Erkennung ist nicht nur für ein eventuelles züchterisches Vorhaben, sondern vor allem für den langfristigen Behandlungserfolg von großer Bedeutung.

Labordiagnostik

Gerade bei Notfällen ist es wichtig, möglichst schnell eine exakte Diagnose treffen zu können. Durch unser hauseigenes Labor wird dies gewährleistet und eine passende Therapie kann zeitnah angeschlossen werden. Mithilfe vielfältiger moderner Analysegeräte können umfangreiche Untersuchungen direkt vor Ort erfolgen. Als Probematerial dienen für internistische Zwecke meist Blut, Urin oder Kot, wohingegen bei orthopädischen und neurologischen Problemen oft die Untersuchung von Gelenk- bzw. Rückenmarkflüssigkeit durchgeführt wird. Zudem können Hormone oder auch die Konzentration bestimmter Medikamente im Blut ermittelt werden. Die Untersuchung im Labor dient der Diagnostik von verschiedensten Krankheiten sowie der Beurteilung des Gesundheitszustandes oder auch zur Überprüfung des Therapieerfolges der Patienten.

Neurologie

Die Neurologie befasst sich mit Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks, der peripheren Nerven und der neuromuskulären Übertragung. Ist das Nervensystem betroffen, kann es zu epileptischen Anfällen, Koordinationsstörungen, Lähmungen, Blindheit und/oder Verhaltensänderungen kommen. Häufig werden daraufhin komplexe Untersuchungen zur Diagnosestellung erforderlich. Nach der klinischen Untersuchung, in der mithilfe verschiedener Tests Fähigkeiten und Reflexe überprüft werden, können je nach Erkrankung Laboruntersuchungen, eine CT-, Röntgen- oder Ultraschalldiagnostik und die Entnahme von Rückenmarkflüssigkeit mit zytologischer Untersuchung nützlich für die weitere Behandlung sein.

Onkologie

die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten haben sich auch im Fachbereich der Veterinärmedizin in den letzten Jahren schnell entwickelt. Mit Hilfe verschiedener Methoden versuchen wir die Lebensqualität Ihres Tieres zu steigern.

Unterstützt durch:

  • Chemotherapie
  • OP zur Entfernung des Tumors
  • CT-Diagnostik (CT-gestützte Feinnadelaspiration und True-cut Biopsie), bei dem Gewebe entnommen wird

Orthopädie

Ist der Stütz- und Bewegungsapparat bei Haustieren beeinträchtigt, kann dies zu einer Verminderung der Lebensqualität führen. Orthopädische Probleme, wie z.B. Knochenbrüche, Bänderrisse, Wachstumsstörungen, aber auch Schmerzen aufgrund von degenerativen Prozessen im Alter können unseren Patienten erhebliche Probleme bereiten. Zur Diagnosestellung ist die spezielle klinische Untersuchung durch einen erfahrenen Orthopäden der wichtigste Teil. Weiterhin können neben Laboruntersuchungen bildgebende Verfahren, wie Röntgen, CT oder Ultraschall, unterstützend herangezogen werden. Die Therapie kann nach Diagnosestellung von der konservativen Behandlung bis hin zur Operation reichen, um auf lange Sicht ein möglichst schmerzfreies und tiergerechtes Leben zu ermöglichen.

Stationäre Behandlungen

Patienten, die schwerwiegend erkrankt sind, müssen oft stationär aufgenommen werden. Die Vorteile der stationären Behandlung sind, dass an drei Visiten je Tag eine ständige Überprüfung der Diagnose und eine schnelle Anpassung der Therapie möglich sind. Der Einsatz von zentralvenösen Kathetern, Harnkathetern, Abdominaldrainagen und Vakuumpumpen macht eine ständige Überwachung der Tiere meist notwendig. Wir legen großen Wert darauf, dass sich die Patienten bei uns wohl fühlen. Neben fünf Gassirunden und Fußbodenheizung erhalten alle Hunde und Katzen eine kontrollierte, dem jeweiligen Bedarf entsprechende Fütterung.

 

Zahnheilkunde

Zahnschmerzen sind auch bei Tieren keine Seltenheit. Die Schmerzäußerung erfolgt jedoch häufig nicht offensichtlich, sodass die Erkennung einer Zahnproblematik häufig schwierig für den Besitzer ist. Dies führt nicht selten dazu, dass der allgemeine Gesundheitszustand (u.a. des Herzens, der Leber und der Niere) negativ beeinflusst wird. Die Parodontose, Zahnfehlstellungen, Wurzel- und Zahnschmelzdefekte gehören dabei zu den häufigsten Erkrankungen. Bei Heimtieren sind besonders Zahnfehlstellungen von Bedeutung. Von der professionellen Zahnreinigung mit Hilfe von Ultraschalltechnik und anschließender Politur, bis hin zur Zahnfüllung und kieferorthopädischen Behandlung erstreckt sich unsere zahnmedizinische Leistung. Die Zahnbehandlungen werden routinemäßig unter Inhalationsnarkose mit maschineller Narkoseüberwachung durchgeführt, um eine sichere Behandlung zu gewährleisten. Da viele Zahnerkrankungen sich unterhalb des Zahnfleisches abspielen, raten wir bei Auffälligkeiten zur Erstellung von intraoralen Röntgenbildern, mit denen einzelne Zahnwurzeln und das Zahnfach exakt dargestellt werden können.

Tierstation

Zeitaufwendige Untersuchungen, schwere Erkrankungen und chirurgische Eingriffe können eine stationäre Aufnahme Ihres Tieres notwendig machen. Wir verstehen, dass Sie Ihr Tier wahrscheinlich nicht gerne in einer Klink lassen. Daher treffen wir die Entscheidung über einen stationären Aufenthalt gemeinsam, im Sinne des Patienten und dessen Heilungsaussichten.

Unser Tierärztliches Zentrum verfügt über getrennte Stationen für Hunde und Katzen, sowie eine Isolierstation im Falle von ansteckenden Erkrankungen. Sie können sicher sein, dass Ihr Liebling in unserer Obhut eine stressfreie Zeit verbringt und liebevoll umsorgt wird.

Wir sind immer für Sie da.

Rufen Sie uns an unter +49 4963 911 40 oder schreiben Sie uns.
Wir kümmern uns. Rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr.

Kontaktformular

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@tzberger.de widerrufen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.